Geschichte

teenstar ist ein sexualpädagogisches Programm für Jugendliche und junge Erwachsene, das Anfang der 80er Jahre von der Gynäkologin Dr. med. Hanna Klaus und ihrem Team entwickelt wurde. Die Initiatorin wurde am 27. Jänner 1928 in Wien geboren. Nach ihrem Medizinstudium in Amerika übte sie ihren Beruf als Fachärztin und als Universitätsprofessorin an verschiedenen Orten in den USA aus.

Anschließend lebte sie von 1961 bis 1968 in Pakistan und Bangladesch, wo sie in Krankenhäusern die Abteilungen für Geburtshilfe und Gynäkologie leitete.
Viele Jahrzehnte war Dr. Hanna Klaus Leiterin des Zentrums für Natürliche Familienplanung in Washington und arbeitete wissenschaftlich und als Ausbilderin im Bereich der Billingsmethode. Hauptsächlich bildete sie aber weltweit Multiplikatoren im teenstar-Programm aus.

Wohnhaft ist die gebürtige Österreicherin und Missionsärztliche Schwester in Bethesda, Maryland.
Ausschlaggebend für das Entstehen von teenstar war für Dr. Hanna Klaus das persönliche Erleben des Elends der Frauen und jungen Mädchen in Pakistan sowie die Betreuung von Teenagermüttern während ihrer Arbeit in den USA. Sie entwickelte daraufhin zusammen mit ihrem Team ein pädagogisches Programm, das auf die vielen Fragen von Mädchen und Burschen zu den Themen Freundschaft, Liebe, Fruchtbarkeit und Sexualität eingeht.Während ihr Hauptanliegen ursprünglich darin bestand, Teenagerschwangerschaften und Abtreibungen zu verhindern, ist ihr heute von größter Wichtigkeit, dass die Jugendlichen die Würde des Leibes sowie seine eigene Wahrheit erkennen, denn dies wirkt nachhaltiger als Moralisieren.

Das teenstar-Programm arbeitet weltweit in über 25 Ländern in Nord- und Südamerika, Europa, Afrika und Asien, seit 1994 auch im deutschsprachigen Raum.